Autor: lilalöwin

„Fairytale Dreams“

Ausstellung 13. November 2021 bis 31.12.2021 Louis@Nicéphore Fotopioniere Karl-Marx-Allee 87, 10243 Berlin Montag bis Samstag: 11:00 bis 18:00 Uhr (Sonntag Ruhetag) (Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) Die Upcycling Fashion Fotografie ist meine Traumfabrik. In dieser Traumfabrik erschaffe ich auf der Grundlage meiner Ideen „KÜNSTLERISCHE TRAUMWELTEN“ mit Einflüssen aus dem Surrealismus, Fashion und vielen anderen Quellen. Am Anfang steht das Kleid. Bei den Kleidungsstücken handelt es sich um gebrauchte Kleider oder Geschäftsauflösungen. Aus ihm erwächst eine emotionale Geschichte. Ich überarbeite die Kleider, färbe sie, füge etwas hinzu oder zerreiße sie. Im Anschluss entstehen das Set und die Ingredienzien kommen hinzu. Ich stelle dem Model die Geschichte vor. Zuweilen interpretieren verschiedene Modelle dasselbe Kleid. So entstehen unterschiedliche Ausdrucksformen, was ich immer wieder inspirierend finde. Wir vermischen unsere Geschichten, Emotionen und Ideen. Wir stellen eine Verschmelzung des Kleides mit der Persönlichkeit her und erschaffen die Partitur für das künstlerische Werk (*1). Während des Fotografierens folgen wir unserer gemeinsamen Partitur. Es ist eine Art emotionaler Tanz. Wir fordern …

One Upcycling Dress

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) Die Upcycling Fashion Fotografie ist meine Traumfabrik. In dieser Traumfabrik erschaffe ich auf der Grundlage meiner Ideen „KÜNSTLERISCHE TRAUMWELTEN“ mit Einflüssen aus dem Surrealismus, Fashion und vielen anderen Quellen. Am Anfang steht das Kleid. Bei den Kleidungsstücken handelt es sich um gebrauchte Kleider oder Geschäftsauflösungen. Aus ihm erwächst eine emotionale Geschichte. Ich überarbeite die Kleider, färbe sie, füge etwas hinzu oder zerreiße sie. Im Anschluss entstehen das Set und die Ingredienzien kommen hinzu. Ich stelle dem Model die Geschichte vor. Zuweilen interpretieren verschiedene Modelle dasselbe Kleid. So entstehen unterschiedliche Ausdrucksformen, was ich immer wieder inspirierend finde. Wir vermischen unsere Geschichten, Emotionen und Ideen. Wir stellen eine Verschmelzung des Kleides mit der Persönlichkeit her und erschaffen die Partitur für das künstlerische Werk (*1). Während des Fotografierens folgen wir unserer gemeinsamen Partitur. Es ist eine Art emotionaler Tanz. Wir fordern uns und „treiben in der Interpretation der Melodie“. So tritt unser eignes Charisma hervor. Die Darstellung und der Ausdruck überwiegt das …

The Blood Kimono

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) Diese Arbeit entspringt meiner künstlerischen „Traumfabrik Upcycling Fashion“ und dem Surrealismus, wie ich ihn verstehe. Allerdings ist „The Blood Kimono“ stärker von der Populär Kultur, Filmen und Musik beeinflusst. Für dieses Bild gibt es eine Schlüsselszene aus dem Film „Blade“ von 1998. Sie heißt „Bloodbath“ und ihr Subtext über Leben, Tod, Leidenschaft, Liebe, Sterblichkeit und Unsterblichkeit hat sie zu einer filmischen Ikone werden lassen. All das funktioniert über Kunstblut, das durch eine Sprinkleranlage auf die Darsteller niederregnet. Der einzige Sterbliche findet sich urplötzlich inmitten einer Horde von Unsterblichen wieder. Blut ist der Ausdruck für Leben. In der Planung für „The Blood Kimono“ übernahm ich dies als Metapher und führte sie mit den Einflüssen aus meinen anderen Projekten zusammen. Ein wichtiger Aspekt an dieser Arbeit ist die Musik. In „Bloodbath“ hören wir einen harten Techno Track. Techno – generell Musik – ist ein fester Bestandteil meines Lebens. Musik transportiert Gefühle und transferiert sie in gelebte Emotionen und körperlichen Ausdruck, losgelöst …

Red Moments

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten English below.) Ich nutze Upcycling Fashion einerseits als Darstellungsform und andererseits um den „Zeitgeist“ zu beobachten und in meine Arbeit einfließen zu lassen. Meine Arbeit folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz. Hierbei bin ich nicht reiner Fotograf, vielmehr arbeite ich mit dem Bild Objekt physisch und dann fotografisch. Ich fotografiere nicht nur, sondern suche ich die Kleidung aus, verändere sie und erschaffe damit das Thema – die Geschichte – die Emotionen des Bildes. Im nächsten Schritt bespreche ich diese Faktoren mit meinen Modellen. Wir interpretieren das Thema dann gemeinsam. Die Frauen sind in diesen Projekten eher Darstellerinnen als klassische Modelle.   Alexander Platz English: I use upcycling fashion on the one hand form of representation and on the other hand to observe the „Zeitgeist“ and and to let it flow into my work. My work follows a holistic approach. I am not a pure photographer, rather I work with the image object physically and then photographically. I work with the image object physically and then …

The woman in the burgundy suit

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. Aus meinem Anti-Fashion Projekte Styling: Alexander Platz und Lance Hans Haare und Make Up: Lance Hans Model: Nadiya      

Grafische Ostsee

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) Modell: IG:  @sana_sakura_zen Die zweiteilige Arbeit „Grafische Ostsee“ stammt aus meinem Fashion Projekt „Storys from the Baltic Sea“. Die Ostsee übt eine große Faszination auf mich aus. Ich liebe die Atmosphäre und das Licht, während der späten Herbstwochen und Wintermonate. Es ist weich, für mich träumerisch. Die Ostsee selbst erscheint mir immer wie eine geradlinige traurige Fläche. Von 2017 bis 2019 war ich mehrmals dort. Die jeweiligen Bilder, spiegeln meine damals vorherrschende Stimmung und Motivation wider. Während meiner Reise mit Sana Sakura im Herbst 2017 wollte ich zwei Inspirationen für meine Arbeiten vereinen. Ich arbeitete schon damals an „My Japanese Faction“. Vor dem Hintergrund der gegenseitigen kulturellen, gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Beeinflussung, geht es mir um die emotionale und ästhetische Vermischung von vorwiegend japanischen, asiatischen und europäischen Einflüssen zu einer Bildsprache, die in jedem dieser Kulturkreise als eigenes; jedoch verbindendes gemeinsames Ausdrucks- und Stilmittel empfunden wird. Zu diesem Vorhaben kam eine filmische und emotionale Inspiration hinzu, welche diese beiden Bilder …

Eine Aktfotografie

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) Vor einigen Jahren nahm mein Interesse an der „klassischen Aktfotografie“ ab. Sie berührte mich nicht mehr. Ich arbeitete immer weniger mit dieser Darstellungsform. Diese Fotografie ist einer dieser seltenen Momente, die mich inspierten. Es geschah während eines Upcycling Fashion Shootings mit Karina, einem ukrainischen Modell, mit dem ich gern zusammenarbeite.Bilde Sie zog sich gerade um. Dabei musste sie diese Körperhaltung einnehmen und ihr Haar fiel über ihre Schulter. Zum Glück stand ich gerade an der Kamera und löste spontan aus. Es war einer dieser unvorhersehbaren Momente, die ein geheimnisvolles und ausdrucksstarkes Bild hervorbringen. Alexander Platz English: A nude photography A few years ago, my interest in „classic nude photography“ waned. It no longer touched me. I worked less and less with this form of representation. This photograph is one of those rare moments that inspired me. It happened during an upcycling fashion shoot with Karina, a Ukrainian model I love to work with. She was changing her clothes. She …

Zwei Collagen

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. English below.) „Zwei Collagen“ Beschäftigt sich mit dem Zusammenfinden und Auseinanderdriften zwischenmenschlicher Beziehungen im künstlerischen und alltäglichen Leben. 2008 hatte ich eine Begegnung, die sich jeder Rationalität entzog. Wir trafen aufeinander und von Anfang an, passierte etwas – auch wenn es pathetisch klingt – „magisches“. In der Kommunikation und während des Fotografierens mussten wir uns nicht „pushen“. Alles war zutiefst emotional und tief. Wir drückten uns beide auf unsere Weise aus. Leidenschaft – für das was wir taten und lebten – in ihrer ursprünglichen authentischen Form. Nichts war gespielt oder inszeniert. So entstanden im Lauf eines Jahres tausende von Fotos. Teils dokumentarisch, erotisch und auch Portraits. Dieser Bewusstseinszustand konnte naturgemäß nicht ewig anhalten; so begannen wir dann von einander weg zu treiben, bis wir uns „nicht mehr sahen“. Weder in der Kunst noch im Leben. Ich brauchte Abstand und zerriss viele Abzüge; packte die „Fetzen“ mit all den anderen Fotos und Polaroids in eine Kiste und verstaute sie in meinem Archiv. …

Japanese 02

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten.) English below Freie Edition, verschiedene Formate 2016 Diese Arbeit stammt aus meinem Langzeit Projekt „My Japanese Faction“ Wie verändert sich die Geschichte, die Emotionen, die Ästhetik und das Denken wenn Menschen unterschiedlicher Kulturen ihr Gedanken vermischen? Die Menschheitsgeschichte und ihre Kulturen sind von Veränderungen und Entwicklungen gekennzeichnet. Auch wenn Kulturen und ihre Traditionen lokal Bestand hatten oder immer noch haben, veränderten / durchmischten sich viele Gesellschaften politisch, kulturell, ideologisch, ideologisch, ästhetisch, technisch, religiös durch Einflüsse von außen. Es entstand immer etwas Neues – Anderes. Das Alte versank in der Vergangenheit. Zurück bleibt meist Geschichtsbewahrung oder Nostalgie. Aber der Wandel ist unaufhaltsam, denn der Mensch ist fasziniert vom Neuen und Fremden. Während diese Umwandlung früher Jahrhunderte oder Jahrzehnte dauerte, beschleunigt sich der Wandel in der modernen Zeit unaufhörlich. Die Technik und die Möglichkeit zu reisen, bilden dabei die Grundlage; die die Populärkultur der Kunst, der Mode, die Musik und Filme unentwegt vorantreibt. Eine neue Bewegung entsteht in einem Land, wird exportiert woanders …

Aus Japanese Faction

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten.) English below   70 x 70 cm auf Dibond 2016 Diese Arbeit stammt aus meinem Langzeit Projekt „My Japanese Faction“ Wie verändert sich die Geschichte, die Emotionen, die Ästhetik und das Denken wenn Menschen unterschiedlicher Kulturen ihr Gedanken vermischen? Die Menschheitsgeschichte und ihre Kulturen sind von Veränderungen und Entwicklungen gekennzeichnet. Auch wenn Kulturen und ihre Traditionen lokal Bestand hatten oder immer noch haben, veränderten / durchmischten sich viele Gesellschaften politisch, kulturell, ideologisch, ideologisch, ästhetisch, technisch, religiös durch Einflüsse von außen. Es entstand immer etwas Neues – Anderes. Das Alte versank in der Vergangenheit. Zurück bleibt meist Geschichtsbewahrung oder Nostalgie. Aber der Wandel ist unaufhaltsam, denn der Mensch ist fasziniert vom Neuen und Fremden. Während diese Umwandlung früher Jahrhunderte oder Jahrzehnte dauerte, beschleunigt sich der Wandel in der modernen Zeit unaufhörlich. Die Technik und die Möglichkeit zu reisen, bilden dabei die Grundlage; die die Populärkultur der Kunst, der Mode, die Musik und Filme unentwegt vorantreibt. Eine neue Bewegung entsteht in einem Land, …

„Escaping Metropolis“ – 2012

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten.) English below   50 x 50 cm im Rahmen 2012 „Escaping Metropolis“ – 2012 Entstand in einer Phase in der ich mich erneut stark mit Surrealismus und DADA beschäftigt habe. Beeinflusst wurde ich in damals durch „Metropolis“ von Fritz Lang aus dem Jahr 1927.In meiner Arbeit beschäftigte ich mich mit der „Seelenlosigkeit perfekter Körper“ in der heutigen Zeit. Obwohl schon älter, erscheint mir „Escape form Metropolis“ aktueller denn je. Alexander Platz English: „Escaping Metropolis“ – 2012 Created during a phase in which I was once again heavily involved with surrealism and DADA. I was influenced at that time by Fritz Lang’s „Metropolis“ from 1927, in which I dealt with the „soullessness of perfect bodies“ in today’s world. Although it is older, „Escape form Metropolis“ seems more topical to me than ever. Alexander Platz

„Collaborations“ als Werkzeug

(Alle Texte und Bilder unterliegen dem Urheberrecht. Jede unerlaubte Verwendung und Vervielfältigung ist verboten. In der Projektbeschreibung zeige ich Arbeiten aus meiner „Collaboration“ mit vonUwe.) English Version: https://zeitloserblick.de/collaborations_english/ Credits / Contributors: Fotograf: Alexander Platz Designer / Stylist: vonUwe Make Up / Haar Artistin: Isabel Fink Modelle – IG in alphabetischer Reihenfolge: @anna_grabowska6 @lisa.sophie.baermann @supersonka.forever @youssradodi „Collaborations“ als Instrument Anders als das negativ belegte deutsche Wort „Kollaboration“ (Zusammenarbeit mit dem Feind) meint das englische „Collaboration“ die „Zusammenarbeit mit Gleichgesinnten“. Personen oder Gruppen bündeln ihre Fähigkeiten, um ein Ziel zu erreichen. Aus diesem Grund hat sich in der internationalen Kunst und Mode die Verwendung des englischen „Collaboration“ in der jeweiligen Sprache etabliert. Im Kontext meiner „Art Fashion Projekte“ arbeite ich gern mit „Fashion DesignerInnen“, Modellen, Make Up, Haar und Fashion Stylisten zusammen. Diese Free Collaborations „FC“ geben mir die Möglichkeit, meine Grundidee, durch deren Fähigkeiten, Erfahrungen, Emotions-, Gedankenwelten, visuellen Träume zu erweitern und zu vervollkommnen. „Collaborations“ unterteile ich für mich in die gleichwertigen Abschnitte „Modeschöpfung“ und „Künstlerische Traumwelten“. Diese Gliederung ermöglicht es, alle Bestandteile des Foto „Sittings“ effizient …

„Collaborations“ english Version

(All texts and images are subject to copyright. Any unauthorised use and reproduction is prohibited. In the project description I show works from my „Collaboration“ with vonUwe). Credits / Contributors: Fotograf: Alexander Platz Designer / Stylist: vonUwe Make Up / Haar Artistin: Isabel Fink Models – IG in alphabetical order: @anna_grabowska6 @lisa.sophie.baermann @supersonka.forever @youssradodi Unlike the German word „Kollaboration“ (collaboration with the enemy), which has a negative connotation, the English word „Collaboration“ means „working together with like-minded people“. Individuals or groups pool their skills to achieve a goal. For this reason, the use of the English „collaboration“ in the respective language has become established in international art and fashion. In the context of my „art fashion projects“ I like to work with „fashion designers“, models, make-up, hair and fashion stylists. These Free Collaborations „FC“ give me the opportunity to expand and perfect my basic idea through their skills, experiences, worlds of emotions, thoughts, visual dreams. For me, I divide „Collaborations“ into the equally important sections „Fashion Creation“ and „Artistic Dream Worlds“. This division makes it …

Von Antifashion über Second Hand zur Upcycling Fashion Fotografie

Projektbeschreibung Inspirierende Themen Subkulturen und ihre Bedeutung für mich (Alle Bilder und Texte unterliegen dem Copyright. Eine unerlaubte Vervielfältigung oder Nutzung ist verboten)                          Modelle: IG @tsomy_fitlife  @valeviit @lenawitha5941 @ohhhkerry „Projektbeschreibung“ Die künstlerische Beschäftigung mit unterschiedlichen Arten von Fashion ist eines meiner Langzeitprojekte. Mode beziehungsweise ihr Nichtvorhandensein steht im unmittelbaren Zusammenhang mit der menschlichen Entwicklung, Wirtschaft, Geschichte, Kultur, Religion, Politik, Armut, Reichtum, Beschränkung, Verschwendungssucht, Erotik, Umwelt und vielen anderen Aspekten. Sie kann die Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlich – politischen – religiösen Schicht oder Gruppe signalisieren und für Wohlstand, Reichtum, Armut stehen. Der / Die einzelne positioniert sich durch die Auswahl seiner Kleidung. Mode / Kleidung kann Bewunderung, Neid, Konflikte hervorrufen oder stigmatisierend wirken. Bei Alltags-, Arbeits- oder Hobbykleidung steht die Zweckmäßigkeit im Vordergrund. „Fashion“ hingegen, liegt eine Idee, Emotionen, Themen wie Leben, Tod und Liebe zugrunde. Seit den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es eine spannende Entwicklung. Arbeits- und Militärkleidung werden zu modischen Objekten. Ein Beispiel sind „Doc Martens“. Die einstigen Arbeitsschutzstiefel wurden zu ein …

„Fairytale Dreams“ Kalender 2022

„Fairytale Dreams“ Upcycling Fashion” Kunst Kalender 2022 In diesem Jahr veröffentliche ich meinen zweiten Upcycling Fashion Kalender. Neben dem Titelblatt enthält er zwölf  Arbeiten. „Upcycling Fashion“ ist eine meiner wichtigsten künstlerischen Tätigkeiten. Die von mir aufgearbeiteten Kleider und die Darstellung durch meine Projektpartnerinnen geben uns die Möglichkeit tiefer in die surrealistische Ebene der Gefühle und Emotionen einzutauchen. Meine Projektpartnerinnen sind hier nicht Modelle, vielmehr tauchen sie selbst in sich ein und interpretieren die zugrundeliegenden Geschichten und Märchen auf ihre persönliche Art und Weise. So erzählt dasselbe Kleid an zwei verschiedenen Frauen eine andere Geschichte. Der Din A3 Kalender ist in zwei Versionen erhältlich: Beide Versionen erscheinen in einer Auflage von 60 Exemplaren. Premium Matt Preis: Euro 45,– (inklusive Versand und MwSt.) Kunstdruckpapier: Euro 70,– (inklusive Versand und MwSt.) (inklusive fünf Bonusbilder) Bestellbar bei mir über meine Email: kontakt (@) zeitloserblick.de Ladenverkauf: Louis@Nicéphore Fotopioniere Karl-Marx-Allee 87, 10243 Berlin Montag bis Samstag: 11:00 bis 18:00 Uhr (Sonntag Ruhetag) Ein genaue Beschreibung ist in diesem YouTube Video enthalten: Mein Dank gilt meinen Modellen: IG: @ohhhkerry @megamagmodel @because__i_am_me @misscaprice_xx …

„My Japanese Faction – Third Chapter“

Video enthält unbezahlte Produktplatzierung 11. Februar 2020 Nach drei Monaten der Vorbereitung war es endlich so weit. Mein Team kam ins Studio und wir begannen mit den Dreharbeiten für das dritte Kapitel meines Projekts „My Japanese Faction“.   (ACHTUNG: SOLLTEN SIE DEM LINK FOLGEN; WERDEN SIE AUF DIE EXTERNE VIDEOPLATTFORM YOUTUBE GELEITET. FÜR DIE DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN GELTEN DANN DIE YOUTUBE REGELN) Ich habe seit 2016 an diesem Projekt gearbeitet. Das dritte ist das letzte Kapitel. In diesem Kapitel verwende ich einen anderen Bildstil. In den ersten beiden Abschnitten habe ich mich an der Sprache des japanischen Kinos der 60er, 70er und 80er Jahre orientiert. Zum Schluss wollte ich mich den neuen Filmen und Ideen der japanischen und asiatischen Filmemacher nähern. Ich modifizierte das japanische Märchen über die Bambusprinzessin (Hauptfigur), dargestellt von Sana Sakura. Im Verlauf dieser Geschichte versucht sie, von der Erde zum Mond zu fliehen. Inspiriert von japanischen Künstlern aus der Edo-Zeit (1603 bis 1868) habe ich für diese Bilder ein eigenes Fabelwesen – einen yōkai – geschaffen, um die Prinzessin an der Flucht zum …

„The Black Kimono“

  Dieses Video ist Teil meines YouTube Kanals. (ACHTUNG: SOLLTEN SIE DEM LINK FOLGEN; WERDEN SIE AUF DIE EXTERNE VIDEOPLATTFORM YOUTUBE GELEITET. FÜR DIE DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN GELTEN DANN DIE YOUTUBE REGELN) Ein Gespräch mit der PR Agenturleiterin Nadine Dinter inspierte mich, mein Projekt „Japanese Faction“ nach einiger Zeit auf eine neue Stufe zu heben. Ich tauchte wieder tief in das Projekt ein und fand in Maria Knofe @mariaknmodel eine weitere Projektpartnerin. Maria hat in Japan studiert, gelebt und bereist es immer wieder. Mit meiner damaligen Assistentin Anna Wiehl kamen wir drei zusammen und fotografierten eine Strecke mit Maria. Am Ende des Shootings setzten wir spontan ein Contemporary Video um. Für mich einer der Höhepunkte meines Projektes, denn es vereint unsere europäische Herkunft und unsere Ideen und Vorstellungen von „Japanese Faction“. Maria, Anna und ich hatten eine Gänsehaut während des Drehs und beim ersten Anschauen. Gemafreie Musik von You Tube Musik Bibliothek

„Hope at the Baltic Sea“

Dieser Kurzfilm entsand während eines Shootings für meine „Upcycling Fashion“ Arbeiten in Scharbeutz an der Ostsee. Danke an mein Model https://www.instagram.com/nebula.andromeda/ Musik: Je peux entendre ta musique a travers la porte URL: https://icons8.com/music/ Dieses Video ist Teil meines YouTube Kanals. (ACHTUNG: SOLLTEN SIE DEM LINK FOLGEN; WERDEN SIE AUF DIE EXTERNE VIDEOPLATTFORM YOUTUBE GELEITET. FÜR DIE DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN GELTEN DANN DIE YOUTUBE REGELN)