Blog

Fotografie und Kunst in Berlin – Umgang mit dem Mangel

In der aktuellen Ausgabe des „brennpunkt“ beginnt meine dreiteilige Recherche und Interview Reihe über den Umgang mit dem Raummangel in der Fotografie und Kunst in Berlin.

Im ersten Teil lege ich mit meinen Interviewpartnern ein großes Augenmerk auf die Unterstützung durch den Berliner Senat.
Gibt es überhaupt eine und wenn ja; in welcher Form gibt es sie.

Meine GesprächspartnerInnen vermittelte mir der
berufsverbandes bildender künstler*innen berlin

Ich sprach mit Kirsten Wechslberger, Boris Jöns
und Alexander Callsen von der Aktionsgruppe Bildender KünstlerInnen.

Bitte den Link zum Artikel und Download anklicken. Er führt Sie auf den Server der
Edition Bührer.

http://www.edition-dibue.de/content/wp-content/uploads/2019/06/brennpunkt-3-2019.pdf

Mit den besten Grüßen
Alexander Platz